Gemeinde Igersheim

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Teile des zukünftigen KulturKellers in Igersheim werden mit Geld aus Brüssel unterstützt

Der Vorsitzende des LEADER Vereins Regionalentwicklung Hohenlohe-Tauber e.V., Hermann Limbacher, überbrachte Bürgermeister Menikheim den Zuwendungsbescheid und die LEADER Urkunde. Damit verbunden ist ein Zuschuss im Rahmen des europäischen LEADER Programms für die Ausstattung des zukünftigen KulturKellers in der Gemeinde Igersheim (Main-Tauber-Kreis). 

 

„Heute ist ein guter Tag für unseren zukünftigen KulturKeller in Igersheim“. Mit diesen Worten empfing Bürgermeister Frank Menikheim den Vorsitzenden des LEADER Vereins Regionalentwicklung Hohenlohe-Tauber e.V., Hermann Limbacher, der den Zuwendungsbescheid des Regierungspräsidiums Stuttgart im Gepäck mit dabei hatte. Verbunden damit ist die Zusage aus Stuttgart und aus Brüssel, dass sich das Land und die Europäische Union (EU) mit dem LEADER Programm finanziell an der Ausstattung des zukünftigen KulturKellers beteiligen werden.
 

Der Gewölbekeller, der zukünftig als KulturKeller für Veranstaltungen der Gemeinde Igersheim zur Verfügung stehen soll, stammt aus dem Jahr 1534 und er befindet sich im Eigentum der Gemeinde Igersheim. Der historische Gewölbekeller wird zukünftig das „Herzstück“ zur Stärkung der kulturellen Identität der Bevölkerung und ein Ort der Begegnung werden. Ein Treffpunkt also für Jung und Alt, für die Bürgerinnen und Bürger sowie für die Gäste und Besucher der Gemeinde Igersheim.

 

Die Förderung in LEADER beinhaltet die technische Ausstattung und Möblierung des zukünftigen KulturKellers wie beispielsweise den Einbau einer Veranstaltungsbühne.
 

Bei der Übergabe des Förderbescheids an Bürgermeister Menikheim hob der Vorsitzende des Vereins Regionalentwicklung Hohenlohe-Tauber, Hermann Limbacher, die vorbildliche Bürgerbeteiligung der Gemeinde Igersheim und das herausragende bürgerschaftliche Engagement hervor. Initiativen wie „Igersheim-Aktiv“, „BürgerNetzWerk Igersheim“, „Pakt Zukunft“, „Zukunftsstadt“ und „Familiengerechte Kommune“ sind Beweis dafür, dass Igersheim eine bundesweit bekannte Modellkommune für die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern ist.

 

„Das Geld aus dem europäischen LEADER Programm“ ist in Igersheim bestens angelegt, denn es geht in LEADER um die Stärkung des Ländlichen Raums und um Bürgerbeteiligung“ zeigte sich der Vorsitzende Hermann Limbacher bei der Übergabe des Zuwendungsbescheides sichtlich erfreut. Er bedankte sich im Namen des LEADER Vereins Hohenlohe-Tauber bei Bürgermeister Menikheim für die innovative Projektidee und die gute Zusammenarbeit bei der Auswahl des Projektes.

 
Hermann Limbacher bedankte sich außerdem beim Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) und bei der Bewilligungsstelle Regierungspräsidium Stuttgart für die gute Zusammenarbeit und für den Zuschuss aus dem LEADER Programm.

Freudige Gesichter bei der Übergabe des Förderbescheids für das Projekt
Freudige Gesichter bei der Übergabe des Förderbescheids für das Projekt "KulturKeller Igersheim" durch den Vorsitzenden des LEADER Vereins Hohenlohe-Tauber, Hermann Limbacher

Von links nach rechts: Thomas Schultes (Regionalmanagement), Jochen Elsner (Architekt), Bürgermeister Frank Menikheim (Gemeinde Igersheim), Verena Bamberger (Hauptamt Gemeinde Igersheim), Hermann Limbacher (Vorsitzender), Bildquelle: LEADER Regionalmanagement Hohenlohe-Tauber

Weitere Informationen

Informationen

für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die 07931 497-0 oder an Info@Igersheim.de