Gemeinde Igersheim

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Juedische Kulturtage 2017 in Igersheim und Nachbarkommunen

Was 2009 in Igersheim begann - die Bildungspartnerschaft "Aufarbeitung des Holocaust" zwischen den jüdischen Stiftern Roy und Adele Igersheim aus den USA und den Igersheimer Bildungspartnern Johann-Adam-Möhler Schule, Manfred Schaffert Bürgerstiftung und Gemeinde Igersheim - zieht inzwischen starke weitere Kreise:

Vom 27.5.-2.6. 2017 finden erstmals "Jüdische Kulturtage" statt! Wir laden hierzu alle Igersheimer und Freunde aus aller Welt herzlich ein!

Im angefügten Flyer sind die geplanten Veranstaltungen aufgeführt und zeigen eine beeindruckende Bandbreite zum Thema. Kunstworkshop, Ausstellung Vortrag über Else Kahn, Ortsführungen in Igersheim und Bad Mergentheim, Kinder-Workshop zu Hermann Fechenbach, Projekttag "Spuren jüdischen Lebens in Bad Mergentheim, Lesung "Das Kind von Noah" im Bürgerhaus Igersheim, Führung durch jüdische Einrichtungen und Häuser in Creglingen, Musikalischer Abend mit Klezmer Musik, Lesung von Thomas Meyer und Fotodokumentation über einen Einsatz für Holocaust-Überlebende in Galiläa - die Jüdischen Kulturtage 2017 sind in ihrer Vielfalt und Tiefe weit mehr als eine Annäherung an eine fast verschwundene Kultur in unserer Region: das Judentum.

Unter Federführung eines Seminarkurses der Kaufmännischen Schulen Bad Mergentheim (Bildungspartner schon seit 3 Jahren) haben die Igersheimer mit den weiteren Bildungspartnern Deutschordensgymnasium Mergentheim, Jüdisches Museum Creglingen und Buchhandlung Moritz & Lux diese Bildungspartnerschaft 2016/2017 nochmals weiterentwickelt.

Nach wie vor ideelle und finanzielle Motoren dieser Bildungspartnerschaft ist das jüdische Ehepaar Igersheim aus den USA, deren Motivation für dieses enormen Engagements in der eigenen Familiengeschichte (viele Angehörige starben im Holocaust), aber auch in der festen Überzeugung liegt, dass Wissen über die Vergangenheit und der historischen Entwicklungen Voraussetzung  auch für aktuelle Entwicklungen ist. Genauso wichtig ist aber die Begegnung der Kulturen im Hier und Heute, Interesse aneinander und Toleranz füreinander. Nur so können wir hoffen, dass nie wieder geschieht, was geschah...

Dank  des finanziellen Engagements des Stifterehepaares Roy und Adele Igersheim sowie weiterer Sponsoren können die Akteure diese höchst informative Bildungswoche rund um jüdische Kultur und die jüdische Geschichte in unseren Gemeinden bieten.

Danke an alle, die diese in Igersheim entwickelte Bildungsidee weitertragen und mit eigenen Ideen fortentwickeln! Herzliche Einladung an alle Igersheimer, auch die Veranstaltungen in unseren Nachbarkommunen zu besuchen und die ersten Jüdischen Kulturtage zum Erfolg zu machen! Unser besonderer Dank gilt Lea Marie Beer, Emily Baur und Lea-Melina Deppisch vom Wirtschaftsgymnasium Bad Mergentheim, die dieses Jahr die Koordination der Veranstaltungsreihe übernehmen und mit vielen eigenen Ideen und Angeboten zum Gelingen beitragen.

Informieren Sie sich mit dem oben angefügten Flyer über die einzelnen Veranstaltungen und besuchen Sie die "Jüdischen Kulturtage", lassen Sie sich ein auf Einblicke in die Vergangenheit, die uns Türen öffnen zum Nachdenken, auf den den Dialog der Kulturen. Sie sind uns sehr herzlich willkommen!

Ihre Akteure aus Igersheim mit den Bildungspartnern in Amerika, Bad Mergentheim und Creglingen

Hier alle Veranstaltungen auf einen Blick (Veranstaltungen in Igersheim/mit Igersheimer Mitwirkung sind fett gedruckt):
Sa., 27. Mai, 19.30 Uhr:  Auftaktveranstaltung im Deutschordens-Museum Bad Mergentheim mit Jüdischem Catering durch die Johann-Adam-Möhler Schule Igersheim + Präsentation der im Kunst-Workshop in Igersheim am 13.05. entstandenen Bilder und Skulpturen, Stolpersteine-Aktion in Bad Mergentheim u.v.m.
So., 28. Mai, 15 Uhr: Ortsführung „Auf den Spuren jüdischen Lebens durch Igersheim“  (Ulrich Dallmann) – Treffpunkt Bürgerhaus Igersheim
So. 28. Mai, 19.30 Uhr: Vortrag von Annegret Braun: „Else Kahn – eine jüdische Lebensgeschichte. Nachgetragene Würde – nachgetragene Liebe“  im Bürgerhaus Igersheim
Mo, 29. Mai, 11.15 Uhr – Vortrag von Annegret Braun (s.o.) in der Kaufmännischen Schule Bad Mergentheim ( Schulveranstaltung)
Mo., 29.Mai, 11.15 Uhr und 15.00 Uhr: „Ich bin Jude, was bist Du?“ – Kinder-Workshop im Deutschordens-Museum
Die., 30. Mai, 8.30 – 12.00 Uhr: Projekttag „Spuren jüdischen Lebens in Bad Mergentheim“ im Deutschordensmuseum
Die., 30. Mai, 15.00 Uhr: Stadtführung „Jüdisches Leben in Bad Mergentheim“ Treffpunkt Marienkirche
Di., 30. Mai, 18.00 Uhr: Lesung  des Bürgerhaus-Teams  aus „Das Kind von Noah“ von Eric-Emmanuel Schmitt für Mädchen ab 11 Jahren im Bürgerhaus Igersheim
Mi., 31. Mai, 15.00 Uhr: Führung „Jüdische Einrichtungen und Häuser in Creglingen, Treffpunkt: Jüdisches Museum
Mi., 31. Mai, 19.30 Uhr: Klezmer-Musik: ein musikalischer Abend mit Annette Hirt (Klarinette) und Michael Müller (Klavier) im Deutschordensmuseum Bad Mergentheim
Do., 1. Juni, 15.00 Uhr: Führung durch due Ausstellung „Religiöse Minderheiten in unserer Region“ der Kl. 7a des DOG im Deutschordensmuseum Mergentheim
Do., 1. Juni, 19.30 Uhr: Lesung von Thomas Meyer: „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ in der Buchhandlung Moritz & Lux
Fr., 01.Juni, 11.15 Uhr: Lesung von Thomas Meyer: „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ in der Kaufmännischen Schule Mergentheim
Fr., 02. Juni, 19.30 Uhr:  Fotodokumentation  „Holocaust-Überlebenden in Galiläa  gedient“ von und mit Dorina Gehringer aus Blaufelden im Bürgerhaus Igersheim

 

Weitere Informationen

Informationen

für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die 07931 497-0 oder an Info@Igersheim.de