Gemeinde Igersheim

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

"Weg der Vögel" - Taubertäler Wandertage in Igersheim

„Weg der Vögel“ von 60 Wanderern erkundet


Igersheims Beitrag zu den Taubertäler Wandertagen am 15. Oktober der „Weg der Vögel“; ein 22 km langer Wanderweg durch alle Gemarkungen der Gemeinde, der in Erinnerung an die 8.135 produzierten Nistkästen beim SWR4 Regionenspiel entstanden ist, war ein richtiger Renner bei den Taubertäler Wandertagen 2017! Unter der Leitung von Förster Klemens Aubele haben sich  60 Wanderer - vom Grundschulkind bis zu Senioren - auf Entdeckungsreise durch die herrliche Herbstlandschaft gemacht.

Viele Wanderer hatten sich bewusst für diese Tour entschieden, weil sie auch eine sportliche Herausforderung darstellt. Der nicht ausgeschilderte Wanderweg, für den aber im Rathaus ein informativer Flyer erhältlich ist - führte durch die vom Altweibersommer wie mit bunten Farben besprenkelte Landschaft oberhalb des Taubertals Richtung Gäu. Hier war schon zum Start um 8.30 Uhr der Nebel verschwunden.

Die Wanderer schätzten auch sehr die Gelegenheit, eine kurze Besichtigungs-Pause auf dem Urlaubsreiterhof Trunk in Reckerstal einzulegen. Das mit viel Liebe und modernem Gemütlichkeitsfaktor neu eingerichtete Hofcafé für die Gäste der 16 hochwertig klassifizierten Ferienwohnungen hat die Besucher genauso beeindruckt wie die Philosophie dieses Urlaubsreiterhofs, der sich unter der Leitung von Alexander und Katja Trunk inzwischen zu einem touristischen Schwergewicht in der Region entwickelt hat.

Die Mittagspause in Bernsfelden wurde sowohl im Landgasthof "Zum Goldenen Kreuz" bei Familie Mark als auch im Gemeindehaus Bernsfelden eingenommen, wo die Gastwirte Fam. Burger vom Gasthaus Krone das Catering lieferte. Auch das klappte dank guter Organisation durchs Rathaus und der Wirtsleute prima. Bevor die Wanderer sich auf den Rückweg nach Harthausen machten, erhielten sie noch eine kurze Führung durch die St. Franziskuskirche in Bernsfelden, deren farbige Dachgestaltung im Inneren durch neugotische Elemente und wertvolle Schablonenmalereien und Altare noch übertroffen wird.

Auf dem Rückweg öffnete Förster Klemens Aubele vorsichtig einige der über 200 am Weg der Vögel hängenden Nistkästen. Alle waren als Brutstätte und Schutz von Vögel, Fledermäusen und kleinen Nagern bewohnt gewesen, sodass die Wanderer nicht nur die herbstliche Pflanzenwelt, sondern auch die Tierwelt am Wegesrand kennenlernen konnten. Es ist einfach auch informativ, wenn man solch eine Wanderung mit einem Förster machen kann, der sich in der Natur auskennt und dieses Wissen mit Interessierten teilt.

Pünktlich um 16.30 Uhr erreichte die Gruppe wieder den Ausgangspunkt in Harthausen und die Teilnehmer bedankten sich herzlich bei  Klemens Aubele für den erlebnisreichen und informativen Wandertag.

Organisatorin Ingrid Kaufmann-Kreußer im Rathaus Igersheim bedauert, dass sie ca. 15 interessierten Wanderern absagen musste. Nach 60 Anmeldungen wurde die Reißleine gezogen, damit die Gruppe noch gut betreut werden konnte und alle in den Genuss von Informationen am Weg kommen konnten. Sicher wird diese Wanderung auf dem "Weg der Vögel" nächstes Jahr nochmals angeboten. Das riesige Interesse erzwingt das ja geradezu.

 

Weitere Informationen

Informationen

für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die 07931 497-0 oder an Info@Igersheim.de